Gallerie HEW Abspannwerk

Video HEW Abspannwerk

You must have Flash Player installed in order to see this player.

Info HEW Abspannwerk

Thema: Energieströme - HEW Abspannwerk

Jahr: 2005

Größe: 55 x 3 Meter

Dauer: 6 Wochen

Auftraggeber: HEW

Standort: Holstenhofweg 40, 22043 Hamburg

Ausführende Künstler: Nulon

HEW Abspannwerk

Das lange Klinkermauerwerk mit über 60 m am Abspannwerk in Hamburgs Osten, im Stadtteil Jenfeld, war seit vielen Jahren sehr stark verunziert. Dort eine nachhaltige Lösung zu finden, gleichzeitig die Fassade als auch das Stadtbild positiv aufzubessern, war ein Wunsch des Unternehmens.

Die HEW AG, jetzt Vattenfall AG, ist Norddeutschlands größter Stromanbieter. Die Idee die Fassade mit Werbetafeln zu behängen, wurde verworfen als die Unternehmensführung in Erwägung zog, ein Graffiti von GBNF- Graffitiz zuzulassen.

Nach den ersten Gesprächen war klar, dass der Kunde konkrete Vorstellung für das Motiv hatte. Der Wunsch die Unternehmensinhalte auf die Fassade zu visualisieren war eine Herausforderung für unsere Agentur. Die verschiedenen Energiesysteme die das Unternehmen anbot, von Solarstrom, Wasserstofftechnik bis hin zu den konventionellen Energiegewinnungsmöglichkeiten durch Kraftwerke, sollten in einem passenden Zusammenhang dargestellt werden. Für diese Motive brauchte unsere Agentur natürlich Unterstützung in Form von Bildern und Fotos, welche im ausgiebigem Maße vom Kunden zur Verfügung gestellt wurde.

Die Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen erwies sich schon immer als sehr positiv. So auch bei diesem Projekt. Die mitgebrachten Ideen des Unternehmens waren sehr hilfreich für die Motivfindung und Ausarbeitung des ersten Entwurfs. Dieser erste Entwurf mit dem zwangsläufigen Thema „Energieströme“ wurde von NULON persönlich dem Vorstand vorgestellt. Der zeigte großes Interesse an der Graffitikunst und vor allem an diesem Projekt.

Die kulante und begeisterte Haltung für Graffiti ist eine maßgebliche Haltung des Unternehmens für die Kunst in der Öffentlichkeit. Das Motiv fand großen Anklang und nur ein Motivabschnitt sollte geändert werden. Nach dieser Korrektur konnte nun mit dem Sprühen begonnen werden. Vorher wurde wie immer zuerst die Fassade fachgerecht gereinigt und dann mit einem Farbanstrich beschichtet. Nach dieser Prozedur wurden die Vorskizzen der einzelnen Motive auf die Fassade gesprüht. Nach und nach mussten die Flächen mit Farbe gefüllt und zuletzt dann die Feinheiten umgesetzt werden. Das Bild wurde im Herbst 2005 erfolgreich zur großen Zufriedenheit des Kunden HEW AG fertiggestellt und der damit verbundene Anspruch, die Fassade nachhaltig frei von Verunzierungen zu halten, wurde erreicht.

 

Ihre Arbeit, auf unser Produkt bezogen – nach unseren Vorstellungen angepasst mit einigen symbolischen Anspielungen – passt hervorragend in unser derzeitiges Kommunikationskonzept . Unser Ziel, die Mauer des HEW Abspannwerks hierdurch vor unprofessionellen Graffiti Schmierereien zu schützen, ist ebenso erreicht. Auf dem von Ihnen gesprayten Mauerabschnitt haben wir seitdem keine neuen Verunzierungen durch Illegale Sprayer mehr vorgefunden und das ist ein echter Gewinn.“

Dr. Dietrich Graf
(Vorstand der Hamburger Elektrititäts Werke)
 


Maps HEW Abspannwerk